Von braun-schwarz gefärbt zu blond

10454287_10153459425173939_948935390832412113_nIch hatte meine Haare sehr lange sehr dunkel gefärbt. Also mal dunkel braun und wenn mir das mal wieder nicht krass genug war, auch mal ganz schwarz. Und das wirklich lange, das letzte mal ganz schwarz hatte ich mir die Haare vor etwa einem Jahr gefärbt.
Vor einem Jahr fing ich dann an meine Haare am Ansatz in einem Violett-Ton zu färben, sodass meine Haare am Ansatz zeitweise sehr knallig aussahen aber natürlich in den Längen weiter schwarz waren.

Aber eigentlich hatte ich Lust mal was ganz anderes zu machen. Mein Traum sind immer noch türkis-schwarze Haare, aber das kann ich in meinem Job definitiv nicht bringen, zumindest wenn ich selbigen behalten will.

Vor Weihnachten hörte ich dann von der Möglichkeit eigenständig zuhause die Haare zu entfärben, also die künstlichen Farbpigmente aus den Haaren heraus zu spülen. Am populärsten ist da Colour B4, welches ich auch verwendet habe. Nach der ersten Anwendung waren meine Haare oben Gelb, darunter Orange und unten rötlich-dunkel-braun. Da das jetzt nicht wirklich gut aussah, habe ich mir einen brünetten Farbton namens „Bernsteinbraun“ darüber gefärbt. Das sah so mittelokay aus.

Also habe ich es im neuen Jahr dann nochmal in Angriff genommen meine Haare aufzuhellen.
Dieses Mal in vier Schritten.

Schritt 1: Entfärber
20160115_185145-1-1Als erstes habe ich noch einmal den Entfärber angewendet.
Der Entfärber sorgt dafür, dass die Farbmoleküle, die bei der Färbung durch Oxidation so groß wurden, dass sie im Haar ’stecken blieben‘ wieder geschrumpft werden und dann ausgespült werden können.
Die Anwendung ist recht einfach, rein ins Haar wie beim Haare färben. Zum warmhalten Plastikfolie um den Kopf gewickelt, und eine Stunde warten.
Danach gründlich ausspülen, den mitgelieferten Conditioner benutzen und wieder ausspülen.
Der Entfärber riecht ziemlich stark, also sollte mensch den Raum gut belüften und die genutzen Utensilien (Handschuhe/Flasche) danach direkt entsorgen um den Geruch nicht in der Wohnung zu haben.
Aber er funktioniert.
Da ich mir aber die Haare jahrelang sehr dunkel gefärbt habe, war zumindest in den Längen das Ergebnis nicht so effektiv. Ich würde annehmen das beste Ergebnis erzielt man, wenn mensch wirklich nur eine Färbung auf dem Naturhaar hat und die wieder loswerden will. Bei mir jedenfalls war es nach dem Entfärben in den Längen immer noch dunkel rot-braun.

Schritt 2: Aufhellen
20160115_202209Hier habe ich mich für den Extrem-Aufheller von Schwarzkopf entschieden. Es gibt aber auch ähnliche Produkte, bspw. von Syoss.
Hier musste ich direkt nach Beginn der Anwendung das Fenster aufreißen, weil mich die Ammoniakdämpfe zum Husten brachten. Danach ging es aber.
Wie bei einer Blondierung sollte mensch wohl dort mit dem Auftragen des Aufhellers anfangen, wo die Haare am dunkelsten sind. Und bei längeren Haaren 2 oder mehr Packungen benutzen. Hier haben ich den Fehler gemacht nur eine Packung zur Hand zu haben und außerdem – wie vom Färben gewohnt – im Ansatz anzufangen weshalb mir in den Längen der Aufheller ausging.
Deshalb war das Ergebnis, dass ich vorne am Ansatz Wasserstoff blonde Haare hatte und in den Längen unregelmäßig verschiedene Rotabstufungen. Außerdem hatte ich am Hinterkopf offenbar einen Fleck vergessen, weil ich meinen Hinterkopf halt so schlecht sehe.
Ergo: Wer so lange Haare hat wie ich (Brustlang) sollte zwei Packungen benutzen. Wer darüber hinaus noch mehr oder dickere Haare hat, und ich  habe sehr wenige, feine Haare, sollte sich zur Sicherheit eine dritte Packung kaufen.
Außerdem sollte mensch sich für das Auftragen gegebenenfalls Hilfe holen, damit das Ergebnis regelmäßig ist.

Schritt 3: Blondierung
Nachdem der Extrem-Aufheller zwar meine Haare um einiges heller gemacht hatte, das Ergebnis aber sehr unregelmäßig war, habe ich mir von meiner Schwester die Haare nochmal behandeln lassen. Mit Blondierungspulver und Entwicklercreme aus dem Friseurbedarf.
Sie hat auch bei den dunkelsten Stellen angefangen und erst danach die helleren Stellen behandelt. Den Ansatz, der ohnehin schon Wasserstoffblond war, ließ sie komplett aus.
Danach habe ich das ganze im Haar gelassen, bis das Haar nicht mehr heller wurde und dann ausgespült. Nun war mein Haar oben Wasserstoffblond und ging dann über von einem hellrot in ein recht kräftiges rotblond in den Längen. Somit war das Maximum an Aufhellung erreicht.

Schritt 4: Aschblonde Haarfarbe.
20160118_123716 Weil das Wasserstoffblond jetzt sehr krass war, habe ich mir tagsdrauf die Haare nochmal mit einem Aschblondton mit Silberanteilen gefärbt. Dies hat dazu geführt, dass sie Übergänge nicht mehr so krass sind und die Haare nun mehr oder weniger gleichmäßig von Hellblond zu Hellrot übergehen. Die KollegInnen auf der Arbeit finden es sieht ein wenig aus, wie der angesagte Ombrelook, womit ich absolut zufrieden bin. Verwandlung abgeschlossen.

Abgeschlossen? Na, noch nicht ganz. Ich möchte das Haar eigentlich schon noch komplett heller haben. Aber dafür werde ich es wohl einfach noch etwas züchten müssen. Dazu muss ich mir in den nächsten Tagen dringend die Spitzen schneiden lassen. Ich war ein gutes Jahr nicht beim Friseur, ohne dass ich großartig Spliss hatte, aber nach der ganzen Blondierungsarie sehen meine Haarspitzen doch arg mitgenommen aus. Darüber hinaus päppel ich meine Haare mit Haarkur wieder auf.

Fazit: Ja, selbst die Haare aufhellen ist möglich, aber mensch wird sie nicht komplett gleichmäßig hell kriegen. Außerdem sollte mensch sich eine Person zur Hilfe holen, weil es schwierig ist an den Hinterkopf zu kommen und zu sehen, ob die entsprechenden Produkte gleichmäßig im Haar verteilt sind.
Es war ein Abenteuer aber jetzt bin ich das erste Mal in meinem Leben eine Blondine 🙂

IMG_20160123_205558IMG_3000

Hinweis: Alle erwähnten Produkte habe ich aus eigener Tasche bezahlt und ich krieg keine Gegenleistung für die Erwähnung 🙂

3 Gedanken zu „Von braun-schwarz gefärbt zu blond

  1. Die Frage die sich mir bei dem Ganzen aufdrängt ist folgende: wie lange machen die Haare eigentlich diese Form der chemischen Kriegsführung mit ohne in die Brüche zu gehen oder auszusehen wie Hanffasern?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.