Ruhrpott Sightseeing – Landschaftspark Duisburg Nord

Der Ruhrpott – Das waren Kohle und Stahl, Zechen und Hochöfen.

Heute ist die Zeit der Malocher weitestgehend vorbei und einige Teile der Industrielandschaft werden neu genutzt.
Ich habe ja beispielsweise schon über die Halden im Pott geschrieben und kürzlich war ich mit Freund, Bruder und Schwägerin bei einem weiteren Denkmal der Industriegeschichte im Pott – Dem Landschaftspark Duisburg-Nord.

Früher gehörten die Hochöfen im heutigen Landschaftspark zur Thyssen Gruppe, der letzte Hochofen wurde aber bereits 1985 außer Betrieb genommen.

Der ehemalige Hochofen 5 ist heute eine Besucherplattform, von der aus man einen traumhaften Blick über das Ruhrgebiet hat.

Wir selber haben nur einen Bruchteil des Geländes erkundet, weil wir erst am späten Nachmittag vor Ort waren und es schnell begann dunkel zu werden. Dafür konnten wir von der Aussichtsplattform des Hochofens aus einen traumhaften Sonnenuntergang erleben und danach die ab Einbruch der Dunkelheit bis 1 Uhr in der Nacht luminierte Stahlkulisse bestaunen.

Das schöne an dem Gelände: Es ist kostenfrei zugänglich und es gibt kostenfreie Parkplätze.
Es gibt dort auch Möglichkeiten (kostenpflichtig) zu tauchen und zu klettern oder geführte Touren mitzumachen, aber man kann auch einfach auf Entdeckungsreise gehen und das Industiepanorama bewundern. Der Landschaftspark ist aus gutem Grund ein Eldorado für Hobbyfotografen.

Und da ich mir selber grade eine neue Spiegelreflexkamera gekauft habe, habe ich selbst den Landschaftspark als Übungsgelände genutzt. Aber seht selbst:


Created with flickr slideshow.


Weitere Infos:

Link zur offiziellen Internetpräsenz: http://www.landschaftspark.de

Viele übersichtliche Infos bspw zur Anfahrt: https://www.ruhrgebiet-industriekultur.de/industriekultur.html#lpnord

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.